Impressum | AGB's

Das Arbeitsverhältnis wurde gekündigt oder soll gekündigt werden?

Die Modalitäten eines Aufhebungsvertrages sollen verhandelt werden?

Ich biete Ihnen zuverlässige, umfassende und ergebnisorientierte außergerichtliche Beratung im Arbeitsrecht, sowie engagierte Prozessvertretung vor Arbeits- und Landesarbeitsgerichten in arbeitsrechtlichen Klageverfahren, insbesondere in Kündigungsschutzprozessen. 
 
Ich habe mich auf die Bearbeitung arbeitsrechtlicher Mandate spezialisiert. Vor meiner Selbständigkeit war ich in mehreren bundesweit renommierten Rechtsanwaltskanzleien im Arbeitsrecht tätig. Bereits im Jahr 2008 habe ich den Fachanwaltslehrgang Arbeitsrecht mit Erfolg abgeschlossen. 
 
Seitdem habe ich eine Vielzahl von arbeitsrechtlichen Klageverfahren, insbesondere Kündigungsschutzprozesse, vor Arbeits- und Landesarbeitsgerichten geführt und in diesem Bereich außergerichtlich beraten und vertreten.
 
Ob beratend, planend, gestaltend oder vor Gericht. Ich stehe persönlich für Ihre arbeitsrechtlichen Interessen dort ein, wo ich gebraucht werde.
 
Mein Ziel ist es, das bestmögliche wirtschaftliche Verhandlungsergebnis für Sie zu erzielen.
 
Ich berate und vertrete im Arbeitsrecht eine breite Palette zufriedener gewerblicher und privater Mandanten, die die Art meiner verbindlichen Sachbearbeitung zu schätzen wissen.
 

Ihr Rechtsanwalt D. Best

 

 

 

 

                          

Fragen und Antworten rund um das Thema Kündigung

Mir ist eine Kündigung zugegangen. Was kann ich tun?
Wie kann ich mich gegen eine Kündigung zur Wehr setzen? Was muss ich beachten?
Welche formalen Anforderungen sind an die Kündigung zu stellen?
Welche Auswirkungen haben formale Mängel des Kündigungsschreibens?
Der Abschluss meines Arbeitsvertrages und auch meine Kündigung erfolgten mündlich. Ist das in Ordnung?
Was ist das Kündigungsschutzgesetz?
Welche Bedeutung hat das Kündigungsschutzgesetz im Arbeitsrecht für mich?
Ist das Kündigungsschutzgesetz auf mich anwendbar?
Sind Aushilfen, Minijobber und Leiharbeitnehmer auch Arbeitnehmer?
Das Kündigungsschutzgesetz ist auf mich anwendbar. Was bedeutet das für mich?
Das Kündigungsschutzgesetz ist nicht auf mich anwendbar. Was bedeutet das für mich?
Wieso unterscheidet man allgemeinen von besonderem Kündigungsschutz?
Ich bin erkrankt. Werde ich vor dem Ausspruch einer Kündigung geschützt?
Ich bin schwerbehindert. Werde ich vor dem Ausspruch einer Kündigung geschützt?
Ich bin schwanger bzw. befinde mich in Elternzeit. Werde ich vor dem Ausspruch einer Kündigung geschützt?
Kann mir während einer Krankheit oder im Urlaub gekündigt werden?
Aus welchen Gründen kann man mir ordentlich oder außerordentlich kündigen?
Muss mich mein Arbeitgeber dreimal abmahnen, bevor er mir kündigen kann?
Wann ist eine Kündigung sozial gerechtfertig?
Wann ist eine betriebsbedingte Kündigung sozial ungerechtfertigt?
Was sind Kriterien der Sozialauswahl?
Kann in einer Betriebsvereinbarung die Gewichtung der sozialen Gesichtspunkte der Sozialauswahl verbindlich festgelegt werden?
Welche Besonderheiten gibt es, wenn betriebsbedingte Kündigungen aufgrund eines Interessenausgleichs und Sozialplans ausgesprochen werden?
Steht mir im Fall der Kündigung auch immer eine Abfindung zu?
Wie hoch kann meine Abfindung sein?
Sind Abfindungen steuerfrei?
Mir ist eine Änderungskündigung zugegangen. Was bedeutet das?
Besteht Kündigungsschutz bei einer Änderungskündigung?
Wann ist eine ordentliche Änderungskündigung sozial ungerechtfertigt?
Ich habe einen befristeten Arbeitsvertrag. Wie wird dieser gekündigt?
Welche Kündigungsfristen müssen beachtet werden?
Mein Arbeitgeber musste Insolvenz anmelden. Gelten besondere Kündigungsfristen?
Meine Kündigungsfrist wurde nicht eingehalten. Was nun?
Sind gesetzliche Kündigungsverbote auf mich anwendbar?
Wann sind Kündigungen des Arbeitgebers anzeigepflichtig?
Ich befinde mich in Ausbildung. Welche Kündigungsmöglichkeiten bestehen?
Mir ist eine außerordentliche und fristlose Kündigung zugegangen. Konnte diese ausgesprochen werden?
Muss unser Betriebs-, Personalrat der Kündigung zustimmen?
Was passiert, wenn unser Betriebs-, Personalrat der Kündigung nicht zustimmt?
Muss ich mich nach einer Kündigung beim Arbeitsamt melden?
Was sind Ausschluss- und Verfallfristen?
Mein Arbeitgeber möchte einen Aufhebungsvertrag mit mir schließen. Muss ich auf etwas achten?
Muss ich die Prozesskosten meines Arbeitgebers bezahlen, wenn ich die Kündigungsschutzklage verliere?
Bezahlt meine Rechtsschutzversicherung die Kosten?





06322 994 966 8



Kostenlose telefonische Ersteinschätzung

       


Soforthilfe bei Kündigungen

Aktuelles zum Kündigungsrecht
  • 2015: Annahmeverzug und Verjährung bei Kündigungsschutzklagen
  • 2015: Rechtsmissbrauch der außerordentlichen Kündigung bei Aufgabenvergabe an Dritte
  • 2015: Krankheitsbedingte Kündigung bei betrieblichem Eingliederungsmanagement
  • 2015: Mutterschutz bei In-vitro-Fertilisation
  • 2015: Sozialauswahl bei betriebsbedingter Kündigung
  • 2015: Kündigungszugang und Zugangsvereitelung
  • 2015: Außerordentliche Kündigung bei der Verletzung arbeitsvertraglicher Nebenpflichten
  • 2015: Außerordentliche betriebsbedingte Kündigung bei Betriebsübergang
  • 2015: Verdachtskündigung eines Berufsausbildungsverhältnisses
  • 2015: Günstigkeitsvergleich bei Kündigungsfristen
  • 2015: Änderungskündigung und Sozialauswahl
  • 2015: Änderungskündigung und Weiterbeschäftigungsanspruch
Aktuelle Mandantenbewertungen

"Vielen Dank Herr Best für die kompetente Vertretung vor dem Arbeitsgericht Ludwigshafen. Am Ende wurde durch Urteil bestätigt, dass meine außerordentliche Kündigung rechtmäßig war. Ich habe mich bei Ihnen gut aufgehoben gefühlt und möchte mich nochmals bei Ihnen bedanken. M.F."

"Ich möchte mich nochmals für das hervorragende Verhandlungsergebnis bedanken. Sie haben die Bedingungen zum Aufhebungsvertrag mit meinem Konzern zu meiner vollsten Zufriedenheit verhandelt. B.T."

"Ich möchte mich für die gute und langjährige Zusammenarbeit mit Ihnen bedanken. Für alle kündigungsrelevanten Fragestellungen in meinen Betrieben waren Sie mir immer ein guter Ratgeber. Dr. B."

"Nochmals ein Dankeschön für das Vorgehen gegen meine Angestellte. Über den gezahlten fünfstelligen Schadenersatz im Rahmen des Aufhebungsvertrages habe ich mich außerordentlich gefreut. K.L." 

"Sie haben mich in meinem Kündigungsschutzverfahren kompetent vertreten. Dabei haben Sie mir ehrlich die Möglichkeiten und Risiken aufgezeigt und erklärt. Dafür möchte ich moch nochmals bei Ihnen bedanken. S.J."